Deutsche Meisterschaft Bogenlaufen 2012 am 8. und 9. September in Berlin

Reichlich Edelmetall konnten die Bogenläufer der Werderaner Bogenschützen bei dem Saisonhöhepunkt in die Blütenstadt mitnehmen. Zu den offenen Deutschen Meisterschaften im Bogenlaufen reisten fünf Sportler aus Werder in den Berliner Stadtteil Lichtenberg. Neben den nationalen Titelkämpfen ging es auch um internationale Pokale. So waren in Begleitung des Vorjahressiegers Maxim Menshikow auch die achtköpfige russische Nationalmannschaft, ein Sportler aus Estland sowie ein Niederländer mit am Start.

Als erster Werderaner ging Justin in der Klasse bis 10 Jahre in den Wettkampf. Er lief sehr schnell und doch kontrolliert, schoss prima und ließ so manchen Älteren hinter sich. Ergebnis war der Sieg in seiner Altersklasse und ein verdienter Pokal. Danach gelang der Titelverteidigerin Silke ein ungefährdeter Sieg in der Wertung der Deutschen Frauen, und somit das erste Gold für die Werderaner Bogenschützen an diesem Wochenende. Es war ihr 8. Meistertitel in Folge. Die internationale Frauenwertung wurde deutlich von den drei russischen Starterinnen Valentina Linkova, Regina Nasibullina und Viktoria Linkova dominiert.

Siegerinnen Valentina Linkova, Viktoria Linkova und Regina Nasibullina mit Anton Azanov, Maxim Menshikov und Alexey Alexanderov

Doch der Wettkampftag war noch nicht zu Ende. Titelverteidiger Marco und Matthias starteten noch bei den Herren der Standardbogenklasse. Dort entspann sich ein packender Zweikampf zwischen Marco und dem russischen Meister Anton Azanov. Marco musste zwei Strafrunden kompensieren, konnte dennoch im Endspurt siegen und sich damit für das internationale Finale qualifizieren. Gleichzeitig gewann er damit die deutsche Meisterschaftswertung. Matthias erlief sich in diesem Rennen einen achten Platz.

Am Sonntag standen die Entscheidungen mit den traditionellen Bögen an. Die zwölfjährige Emma startete in der Altersklasse der elf- bis vierzehnjährigen Jungen und Mädchen. Sie schoss nur einen einzigen Fehler und konnte auf der Schlussrunde sogar noch einem vierzehnjährigen Jungen überholen. Als Lohn gab es die Bronzemedaille. Dann trat Marco noch einmal bei den traditionellen Herren an. Ohne Fehlschuss wurde er auch in dieser Klasse deutscher Meister.

Der Höhepunkt der Veranstaltung war das internationale Rennen. Die zwölf zeitschnellsten Läufer des Vortages traten gegeneinander an. Qualifiziert hatten sich alle fünf russischen Herren, der Este Jaanus Gross, Marco, sowie einige weitere deutsche Läufer. Nach einem rasanten Start entschied sich das Rennen an der Schießleistung. Marco schoss mit nur einem Fehler weniger als jeder der russischen Starter und trug am Ende die deutsche Fahne als erster über die Ziellinie. Zweiter wurde Anton Azanov, dritter Ruslan Fakhurtinov.

Nach dem anschließenden Nachwuchsstaffelrennen folgte das Staffelrennen der Erwachsenen. Am Start standen 8 deutsche, 2 russische und eine russisch-estische Staffel. Die Teams der russischen Sportler dominierten das Rennen deutlich, gefolgt von der deutschen Staffel des BSC Hohenneuendorf. Für die Werderaner machte Silke den Auftakt und wechselte auf Matthias. Beide machten ein solides Rennen. Schlussläufer Marco, konnte auf den letzten Runden noch 4 der anderen Staffeln einholen. Für diese Mannschaftsleistung erhielten unsere Sportler am Ende die Silbermedaille. Ein Video vom Wettkampf gibt es hier.

Zum Abschluss der Bogenlaufsaison werden unsere Schützen die Blütenstadt zudem bei der offenen Niederländischen Meisterschaft in Den Haag vertreten.


Mehr Informationen zum Thema Bogenlaufen sowie alle Ergebnislisten findet ihr auf unserer Themenseite Runarchery.