Tipps und Basteleien rund ums Bogenschießen

Um Präzision im Schießen zu erreichen gilt es, sein Material regelmäßig auf Schäden zu Überprüfen. Oft sind nur Kleinigkeiten defekt, die einfach und schnell selbst behoben werden können. Hier findet ihr nützliche bis kuriose Basteleien unserer Mitglieder rund um den Bogensport.


Bogensehnen selbst wickeln

Bei Bogensehnen entscheiden zahlreiche Eigenschaften wie Länge, Strangzahl, Garnmaterial, sowie Straffigkeit, Durchmesser, Position, und Länge der Wicklungen über ihre Eignung. Für anspruchsvolle Schützen kommt daher oft nur eine maßgeschneiderte Fertigung in Frage. Moderne Bogensehnen werden aus gewachsten Polyester- oder Polyethylengarnen gefertigt, die unter verschiedenen Handelsnamen angeboten werden. Die meisten Holzbögen sowie Bögen mit hölzernen Mittelstücken werden gewöhnlich mit robusten Sehnen aus Dacron® geschossen. Für Bögen mit Metallmittelstücken und einige höherwertige Holzbögen finden Sehnen aus dehnungsstabilerem Fastflight® Verwendung. Zur Fertigung der gängigen Endlossehnen empfiehlt sich ein Sehnengalgen. Nach Einstellen der benötigten Sehnenlänge wird auf ihn die gewünschte Stranganzahl kreisförmig in einem Zug aufgespannt. Danach werden zuerst die Ohrenwicklungen und anschließend die Mittenwicklung aufgebracht. Ein Wickelgerät kann (vor allem bei dünnem Wickelgarn) diese mühsame und monotone Arbeit drastisch verkürzen.

Abbildung Schema einer Bogensehnenwicklung

Weder Sehnenstrang noch Umwicklungen brauchen in irgendeiner Form verknotet werden. Die Sehne hält allein durch die Wachsschicht und den Druck der Wicklungen zusammen. Begonnen wird eine Wicklung durch einfaches Umwickeln des Fadens mit sich selbst. Anschließend wird monoton mit gleichmäßiger Zugkraft weitergewickelt, bis ca. 20 Fadendurchmesser vor dem gewünschten Ende. Auch am Ende der Wicklung wird das Garn in sich selbst eingewickelt. Da das Fadenende bei fester Wicklung jedoch nicht etwa mit einer Nadel hineingeschoben werden kann, bedient man sich eines Tricks: Nach Freilassen einer Schlaufe werden die fehlenden 20 Umwicklungen in entgegengesetzter Richtung in die Schlaufe vorgelegt, das Garnende in Richtung Wicklungsanfang gelegt und die vorgelegten Wicklungen mithilfe der Schlaufe manuell übertragen. Nun kann das Garnende (und damit die Schlaufe) straffgezogen und abgeschnitten werden.

Abbildung Bogensehnenwicklung Trick zur Befestigung der Enden

Der Durchmesser der Wicklung kann, neben der Wahl des Wickelgarns auch durch das Einlegen zusätzlicher Sehnenstränge sowie durch die Straffigkeit beim Wickeln, der Passform der Pfeilnocke angepasst werden. Vor dem ersten Gebrauch wird die Sehne leicht (ca.15x) eingedreht. Über die Anzahl der Drehungen lässt sich später die Standhöhe des Bogens einstellen. Zudem werden die Einzelstränge der freiliegenden Stellen mit einem geschlungenen Faden unter Zug zusammengepresst. (einmal langsam, nicht rubbeln) Dabei wird überschüssiges Wachs entfernt, die Sehne wird leichter und windschnittiger. detailliertere Anleitung


Nockpunkt befestigen

Für ein reproduzierbares Trefferbild muss der Punkt der Bogensehne, auf den die Pfeilnocke aufgesteckt wird, stets exakt derselbe sein. Hierzu werden auf der Mittenwicklung ober- und unterhalb dieses Punktes Verdickungen angebracht. Diese können aus aufgeklemmten Metallstreifen, Garn oder aufgeklebtem Papier bestehen. Metallnockpunkte können ohne viel Aufwand mit einer Zange versetzt werden und sind daher vor allem für Einsteiger geeignet. Aufgrund des geringeren Gewichtes werden von den meisten Schützen gewickelte Nockpunkte aus Garn oder Papier bevorzugt. Der Abstand zwischen beiden Begrenzungspunkten sollte etwas größer sein als die Breite der Pfeilnocke, sodass diese durch ihre Schrägstellung beim Spannen des Bogens nicht zu stark zwischen beiden Punkten eingeklemmt wird. Der Nockpunkt wird gewöhnlich mit wenigen Millimetern Überhöhung, über dem Niveau der Pfeilauflage angebracht. Werden beim Schießen reitende Auf- und Abwärtsbewegungen des Pfeils beobachtet, sollte die Position des Nockpunktes überprüft werden.

Abbildung Nockpunktvarianten


Sehnenbrettchen

Knickstellen an der Bogensehne stellen potenzielle Schwächungspunkte dar, an denen einzelne Stränge leicht aufscheuern und reißen. Insbesondere wenn kein Bogenkoffer verwendet wird und die Sehne lose im Rucksack transportiert wird, kann ein Sehnenbrettchen die Haltbarkeit erheblich steigern. Zusätzlich wird damit das unbeabsichtigte Ausdrehen der Sehne verhindert. Die Mittenwicklung sollte beim Aufwickeln auf den Träger nicht gebogen werden um ihre Lockerung zu vermeiden. Das Brettchen muss daher ca. 5 cm länger als die Mittenwicklung sein. Beispielmaße

sehnenbrettchen bild


Fingerschlinge

Bogenschützen, die Stabilisationssysteme verwenden, nutzen an der Bogenhand meist Fingerschlingen um das Griffstück beim Schuss nicht festhalten zu müssen und ein gleichmäßiges Abkippen nach vorn zu gewährleisten. Da die Passform der Fingerschlinge stark von der Handgröße und Fingerdicke des jeweiligen Schützen abhängt, lohnt hier die individuelle Fertigung. Das verwendete Seil sollte nicht dehnbar, angenehm auf der Haut (z.B. Baumwolle) und keinesfalls zu dünn sein, um Einschnürungen an den Fingern zu vermeiden. Die Seilenden werden vernäht. Als einfacher Schiebeverschluss genügt ein eng anliegendes Stück Plastikschlauch. Zeigefinger- wie Daumenschlaufe bleiben dadurch größenverstellbar.

fingerschlinge bild


Scheibennägel

Du suchst ein Geburtstagsgeschenk für einen Bogenschützen? Dann ist das hier genau das richtige für dich. Scheibennägel werden zum Befestigen von Zielbildern auf der Scheibe verwendet. Sie gehen den meisten Schützen leider viel zu oft verloren oder werden durch Fehlschüsse zerstört, weshalb an ihnen erfahrungsgemäß ein chronischer Mangel besteht. In Bogensportgeschäften werden gute Exemplare zudem meist überteuert angeboten, dabei können sie mit den richtigen Materialien preiswert und ohne viel Mühe selbst hergestellt und individuell gestaltet werden. Stahlnägel gibt es billig in jedem Baumarkt. 45x2 mm sind für die meisten Zielscheibentypen geeignet. Für den Kopf wird am besten Modelliermasse aus dem Bastelgeschäft verwendet. In der Praxis hat sich backofenhärtende Fimo-Knete bewährt, aber auch lufttrocknende Alternativen stehen dem geduldigen Bastler offen. Ton sollte nicht verwendet werden, da die meisten Nägel während des nötigen Brennvorgangs korrodieren. Grundsätzlich sind der Gestaltung keine Grenzen gesetzt. Die Trefferfläche sollte allerdings so klein wie möglich gehalten werden, weshalb flache Formen von Vorteil sind. Eine leichte Riffelung erleichtert das Einstecken und Ziehen.

Scheibennägel selberbasteln

Sollen zahlreiche Exemplare hergestellt werden, ist die Anfertigung einer Negativform aus z.B. Gips lohnend. Dabei lassen sich zudem Schriftzüge und Logos leicht aufbringen. Bei filigranen Motiven kann das Anheften der Modelliermasse in der Form durch Zwischenlegen von Frischhaltefolie vermieden werden. Die Bruchfestigkeit bei Treffern kann durch die Verwendung von schmalköpfigen oder plattgehauenen Nägeln verbessert werden. Die Materialkosten liegen bei ca. 7 Cent je Scheibennagel. Auch Nock-Dreher lassen sich mit Fimo-Knete prima herstellen.

Scheibennägel mit Pressform


Klappscheibe mit Aufstellvorrichtung

Beim Bogenlaufen und Ski-Archery werden in einigen Ländern wie Russland und den Niederlanden Klappscheibensysteme verwendet um das Wettkampfgeschehen für den Zuschauer leichter verfolgbar zu machen. Bringt Abwechslung ins Training, ist der Hingucker bei Schießständen auf Volksfesten, sehr beliebt bei Kindern und macht einfach riesig Spaß - besonders mit kleinen 3D-Tieren als Zielen. Hier ein Video vom Beschuss der zylindrischen Variante sowie der 3D-Tier-Variante mit Kurzfassung der Bauanleitung. Zusätzlich steht eine ausführliche Bauanleitung als PDF bereit. Da wir natürlich nicht die einzigen sind, die an beweglichen Zielscheibensystemen tüfteln, sei beispielsweise ein Blick auf vergleichbare niederländische Klappscheibensysteme empfohlen. Neben umklappenden Zielen existieren auch fahrende Ziele sowie Fahr-Klapp-Kombinationen. Für Bastelmuffel hier auch Beispiele kommerzieller Varianten: IAC-Klappscheibe, AC-Fahr/Klapp-Scheiben

klappscheibe

Fallscheibe mit 3D-Tieren für das Bogenschießen


Zielscheibe aus Altpapier

Preisgünstige Alternative zu teuren Foam-Tierscheiben, abschließend betrachtet leider unverhältnismäßig arbeitsintensiv, witterungsanfällig und wegen des hohen Gewichts schwer transportierbar. (dafür aber nahezu diebstahlsicher) In Kombination mit z.B. einer Schulprojektarbeit im Fach Kunst allerdings durchaus lohnend.

altpapiertierscheibe bild


längenverstellbarer Bogen

Bögen mit Schraubwurfarmen können durch Anbringen weiterer Schraubenlöcher an den Wurfarmen in ihrer Bogenlänge verstellbar gemacht werden. Dies kann vorteilhaft sein, wenn der Schütze bei Wettkämpfen in längenbegrenzten Bogenklassen wie der Jagdbogenklasse antreten, jedoch keinen Zweitbogen anschaffen will. Mittelstücke mit geschlossenen Wurfarmtaschen sind dafür allerdings nur bedingt geeignet und müssen gegebenenfalls zusätzlich, mithilfe einer Fräse oder Feile angepasst werden. Auch Wurfarme mit hohen Zuggewichten sind wegen der Bruchgefahr nicht für weitere Durchbohrungen geeignet. Bei Schützen mit großer Auszugslänge kann zudem eine leichte Abwinkelung der Wurfarme sinnvoll sein, um auch bei kürzerer Bogenlänge ein weiches Auszugsverhalten zu gewährleisten. Bei der Ausführung ist wegen der entstehenden Glasfaserstäube auf Augen- und Atemschutz zu achten. Für jede einstellbare Bogenlänge muss eine gesonderte Sehne genutzt werden.

bildleiste_rolan_verstellbar


Rückenköcher für´s Bogenlaufen

Bei deutschen Bogenlaufwettkämpfen brauchen Pfeile nicht mitgeführt werden und verbleiben am Schießstand. Bei einigen ausländischen Wettkämpfen werden sie aber in einem Rückenköcher getragen. Verbreitet sind auch Kombinationsvarianten mit Rückenhalterung für den Bogen. Als stabiler Grundkörper eignet sich beispielsweise ein PVC-Rohr.

laufrueckenkoecher bild


Bogen-Rückentragegestell für Runarchery / Skiarchery / Rollerskiarchery

Bei einigen internationalen Bogenlaufwettkämpfen wie in Russland und den Niederlanden darf der Bogen während des Laufes auf dem Rücken getragen werden. Bei Skiarchery- und Rollerskiarcherywettkämpfen ist dies unter Nutzung von Skistöcken sogar praktisch notwendig. Das Gestell wird über die standardmäßig verbaute Stabilisator- und Buttonbuchse befestigt. Um Konkakt der Beine mit dem unteren Wurfarm zu vermeiden, lässt sich die seitliche Position sowie der Rückenabstand verstellen. Auch Rückenpolsterstellung und Schulterriemenlänge lassen sich der Größe des Trägers anpassen. Ein abnehmbarer Bauchgurt sorgt bei unruhigem Laufstil für sicheren Halt, benötigt aber zusätzliche Zeit zum Öffnen und Schließen. Halterungen für Pfeile können bei den meisten Bögen zusätzlich über die Stabilisatorbuchsen der Wurfarmtaschen angebracht werden.

Rückenhalterung für Sportbögen

Das Auf- und Absetzen des Bogens über Kopf ist gewöhnungsbedürftig. Ebenso der veränderte Schwerpunkt des Bogens durch das seitliche Gewicht beim Schießen, was ein Zufassen der Bogenhand verlangt. Die weiter verbreiteten Rucksackvarianten (z.B. von ТРЭКС aus Rybinsk) können insbesondere fürs Ski-Archery/Roller-Ski-Archery und bei ruhigem Laufstil eine Alternative sein. Sie haben neben dem günstigeren Preis den Vorteil keine zusätzlichen Anbauteile am Bogen zu benötigen, die das Schussverhalten beeinflussen. Zudem bieten sie gleichzeitig Befestigungsmöglichkeiten für Pfeile sowie ein wesentlich geringeres Gewicht. Weiterhin existieren auch Tragegestelle, die nicht über Buchsen verschraubt, sondern an beliebiger Stelle dem Mittelstück aufgeklemmt werden.


impressum